Lindner Cladding für Munch Museum in Oslo

02.12.2021Lindner NewsFassade

Nach sechs Jahren Bauzeit eröffnete das Munch Museum Oslo letzten Monat seine Pforten: Die Hauptstadt Norwegens erhielt damit ein vom spanischen Architekturbüros Estudio Herreros geplantes neues Wahrzeichen für die Werke ihres berühmtesten Künstlers. Lindner produzierte 4.018 Metallpaneele für das Gebäude.

13 Stockwerke, 58 Meter Höhe und 26.000 Quadratmeter für die Werke aus dem Nachlass des berühmten expressionistischen Malers und Grafikers Edvard Munch – inklusive einer Version des weltbekannten Gemäldes „Der Schrei“: Das Museum, das sich neben der Oper im Fjord erhebt, verwaltet eine Sammlung von insgesamt 42.000 Objekten.

Lindner Metallpaneele auf Glas

Für die architektonische Gestaltung der Außenhülle des einzigartigen Gebäudes lieferte Lindner insgesamt 4.018 Stück sinusförmige, perforierte Metallpaneele. Die Metallpaneele bestehen aus 3 mm dickem Aluminium mit nicht sichtbar verschweißten Sicheln mit einer Stärke von 3 bis 8 mm. 100 davon sind öffenbar und mit Seilen gesichert, sodass große Kunstwerke sicher über die Fassade ins Gebäude gehoben werden können.

Die Alukomponente gibt der Glasfassade ihren besonderen und einzigartigen Charakter: Die Metallelemente fungieren als Sonnenschutz, ohne das Gefühl von Transparenz im Gebäude zu beeinträchtigen – tagsüber scheint das Munch Museum von einer weißen Hülle ummantelt, bei Nacht leuchtet es von innen heraus.