Lindner im Frankfurter Senckenberg Areal

11.05.2022Lindner News

Inmitten von Frankfurt schuf Lindner gemeinsam mit den Architekten Andreas Moser und Oliver Cyrus zwei neue Hochhäuser im neuen Senckenberg-Quartier. Das ONE FORTY WEST sowie der Senckenberg-Turm stellen zwei weitere Highlights im vierteiligen Gebäudeensemble auf dem Grundstück des 2014 gesprengten AfE-Turms dar.

„At Home up High“

Das ONE FORTY WEST vereint als hybrides Hochhaus 187 modernste Eigentumswohnungen, ein 4-Sterne-Plus-Hotel sowie Spitzengastronomie. Das 145 Meter hohe Gebäude ermöglicht dabei luxuriöses Wohnen über den Dächern von Frankfurt am Main: Ausgestattet mit bodentiefen Panoramafenstern, gläsernen Balkonbrüstungen und „Skylounges“ bieten die Wohnungen einen spektakulären Ausblick auf die Skyline der Börsenstadt sowie den Taunus.

Lebendig, elegant und projektspezifisch

Lindner Fassaden war mit maßgeschneiderten Fassadensystemen inklusive Balkonkonsolen am Projekt ONE FORTY WEST beteiligt: Im Werk vorgefertigt und mittels Stahlkonsolen am Gebäude befestigt, legen sich die Balkone spiralförmig mit einer Gesamtlänge von drei Kilometer um das Gebäude. Der untere Gebäudeteil, als Lobby und Hotel genutzt, wurde mit einer dezenten, aber nicht weniger hochwertigen Stahl-Pfosten-Riegel-Fassade umhüllt. Für das Sockelgebäude wählte man eine hinterlüftete Glasfaserbetonbekleidung, kombiniert mit Blechbekleidungen und Lochfenster.

Millimetergenaue Montage

Neben der Entwicklung, Fertigung und Lieferung unterschiedlichster Fassadenelemente setzte Lindner auch die logische Vorbereitung, Planung sowie die Abwicklung der fachgerechten Montage um. Diese erfolgte über speziell gefertigte Gestelle: Dabei war vor allem die Toleranz im Zusammenhang mit dem 10 mm Fugenbild bei den Glasgeländern, den Blechverkleidungen in der Untersicht und den Endwänden der Balkone zu beachten. Bei den Balkonanlagen wurde daher auf eine Verglasung der Balkonsegmente vorab verzichtet, um das Risiko eines Glasbruchs zu minimieren. Infolgedessen waren u. a. zusätzliche Arbeitsschritte bzw. Montageteams notwendig.

Der Senckenberg-Turm

Doch nicht nur am Neubau des ONE FORTY WEST war Lindner beteiligt – auch in unmittelbarer Nachbarschaft war Lindner mit einem umfassenden Auftrag vertreten: Der Neubau des Senckenberg-Turms alias 99 West wurde Anfang des Jahres fertiggestellt. Das Bürohochhaus im Senckenberg-Quartier wurde mit verschiedenen Lindner Bodensystemen sowie Systemtrennwände, Gipskartonwände und Türen ausgestattet. Auch Dienstleistungen wie Maler-, Tapezier-, Estrich- und Putzarbeiten wurden von Lindner ausgeführt. Der Auftrag umfasste zudem den Mieterausbau der Etage 14 und den Grundausbau der Etage 25, bestehend aus Hohlbodensystemen, WC-Kernen und Flurwänden. Ein weiterer Auftrag für den Mieterausbau der Etagen 18 und 19 wurde bereits eingeholt.