Mit partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen zum Projekterfolg

07.11.2018Lindner GroupFassadeTermineGebäudehülleLindner News

Die Lindner Fassaden GmbH hat seine wichtigsten Lieferanten und Dienstleister zur 1. Supply Chain Conference geladen. Ziel der Veranstaltung war, den Teilnehmern die Strategie zur langfristigen Etablierung von Geschäftsbeziehungen und einer partnerschaftlichen Zusammenabeit im Team zu erläutern.

Der Grundgedanke der Konferenz lag darin, alle Beteiligten in der Wertschöpfungskette einzubinden und zum Start der Umsetzung der Strategie den notwendigen Teamgeist zu entfachen. Dafür fand am 27. September 2018 die erste Supply Chain Conference der Lindner Fassaden GmbH mit Vertretern der 30 wichtigsten Lieferanten und im Beisein ausgewählter Kunden und Fachplaner statt. Nach der Begrüßung gab Helmut Lang, Vorstandssprecher der Lindner Group, einen Überblick über die Lindner Gruppe, bevor Stefan Ehgartner als Geschäftsführer der Lindner Fassaden GmbH die neue strategische Ausrichtung des Unternehmens und die damit einhergehenden neuen Anforderungen an unsere Supply Chain im Detail erläuterte. Im Anschluss konnten sich die Lieferanten und Kunden durch Vorträge von Dipl.-Ing. Radu-Florin Berger von Werner Sobek, Dr.–Ing. Architekt Christian Bergmann von Hadi Teherani und Dipl.-Ing. Nils Fischer von Zaha Hadid Architects inspirieren lassen, die die Welt der Architektur und Tragwerksplanung vorstellten und durch aktuelle Projekte untermauerten. Nach einer kurzen Pause folgten die Fachvorträge von Robert Farthmann und Markus Götz, die erläuterten, was bisher bei Lindner zum Thema Lean Management und Supply Chain Strategie erarbeitet wurde und welche konkreten Anforderungen an die Lieferanten bestehen.

Den Teilnehmern wurde aufgezeigt, dass es sich bei der Supply Chain keinesfalls „nur“ um den Einkauf handelt. Es umfasst die durchgängige Wertschöpfungskette „End-to-End“, vom Kunden bis zum Lieferanten, die nur durch ganzheitliche Strategien, Prozesse und Systeme, sowie durch hohe Agilität, Effizienz und Zuverlässigkeit erreicht werden kann. Natürlich gibt es in dieser Kette immer wieder Störungen, die den Lieferanten, Kunden und uns nicht zufrieden stellen. Daher haben die Bereiche der Lindner Fassaden GmbH im Projekt „Supply Chain Excellence“ die Prozesse hinterfragt, Aufgaben klar definiert und geregelt und eine Roadmap zur Umsetzung der Strategie erarbeitet.

Zu der Einkaufsstrategie gehört auch die Einkaufspolitik, in der sich folgende Werte wiederfinden:
Zusammenarbeit mit den Besten der Branche
Lieferanten als feste Wertschöpfungspartner
Agilität durch flexible, exzellente Prozesse
Ethik, Ökologie und Nachhaltigkeit als Voraussetzung
Stabile, langfristige Geschäftsbeziehungen

Hans Wiedemann, Geschäftsführer von BEMO Systems, gab den Teilnehmern zum Abschluss einen ausführlichen Einblick in seine Zusammenarbeit mit PRATER Ltd. in England. BEMO ist seit einigen Jahren strategischer Partner für komplexe Dachverkleidungen und Herr Wiedemann erläuterte mit viel Engagement und Authentizität die Vorteile, die solch eine enge Partnerschaft für beide Seiten mit sich bringt und erläuterte dies an konkreten Projektbeispielen.

Der Kern seines Vortrags lautet:
Ohne gegenseitiges Vertrauen kann keine Partnerschaft funktionieren, ein ehrlich gemeinter Handschlag ist mehr wert als jeder Vertrag, auch wenn es ohne Vertrag dann doch nicht geht.

Beim gemeinsamen Abendessen wurde intensiv über die Vorträge und Erkenntnisse diskutiert und erste Pläne für gemeinsame Projekte geschmiedet. Alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung die eine gute Basis für die weitere Umsetzung unserer Strategie gelegt hat.