Klinikum Fulda, Neubau OP- und Notfallzentrum

Allgemein

Projekt: Klinikum Fulda, Neubau OP- und Notfallzentrum
Gebäudetyp: Krankenhaus
Adresse: Pacelliallee 4
PLZ/Ort: 36043 Fulda
Land: Deutschland
Unternehmensbereich: Lindner AG | Reinraumtechnik
Fertigstellung: 2019

Beschreibung

Projekt: Klinikum Fulda, Neubau OP- und Notfallzentrum
Beschreibung:

Mit dem neuen OP- und Notfallzentrum erweiterte sich das Klinikum Fulda, ein regionales Maximalversorgungszentrum mit ca. 1.100 Betten, um einen Neubau mit 37.000 m² Grundfläche und 14 hochmodernen OP-Sälen. Das Investitionsvolumen betrug ca. 70 Millionen Euro. Das Herzstück des neuen "INO-Zentrum" (Intensiv|Notfall|Operation) ist die Notaufnahme, welche doppelt so groß ist wie die bisherige, mit ihren zwei Intensivstationen. Bei der planerischen Umsetzung des Neubaus wurde zudem großer Wert darauf gelegt, die Wege möglichst kurz zu gestalten und an die Abläufe anzupassen. 

Lindner AG | Reinraumtechnik hat zum Ausbau der 14 OP-Säle beigetragen. Mit Gipskartonwänden wurden die Räume vom Flur abgegrenzt, der Zutritt erfolgt über Schiebe- bzw. Drehtüren. Die Drehtüren wurden mit Antrieben ausgestattet und sind teilweise mit T30-Brandschutz ausgeführt. In den OP-Sälen wurden Glas-Wandverkleidungen erstellt, eine hygienisch einwandfreie Lösung die verschiedene Einbauten wie z. B. Lüftungselemente und Bildschirmeinsätze nahtlos aufnimmt und die Haustechnik optisch ansprechend verbirgt. Aus technischer Sicht ergab sich die übergreifende Anforderung für alle Produkte, einen Strahlenschutz von 0,5 und bis zu 1,5 Pb zu gewährleisten.

Baubeteiligte

Bauherr: Klinikum Fulda gAG, Fulda, Deutschland
Fachplanung Reinraum: Ingenieurbüro Prof. Dr.-Ing. Vogt Planungsgesellschaft mbH, Leipzig, Deutschland

Produkte

Reinraumwände
Glaswände 1.250
Reinraumtüren
Schiebetüren 14 Stk.
Drehflügeltüren 15 Stk.
Brandschutztüren 2 Stk.
Equipment
Strahlenschutzfenster 1 Stk.
GK-Wandsysteme
Gipskarton-Metallständerwände 1.050

Downloads