Schadstoffe

Schadstoffe und ihre Risiken.

Ältere Gebäude bergen eine Vielzahl von Gefahren - eine davon sind Schadstoffe. Aus Rücksicht auf die Gesundheit, sollte man sich dieser Risiken bewusst werden. Denn viele Stoffe, die in Baumaterialien oder ähnlichem verwendet werden, können gesundheitsschädlich sein und sogar Krankheiten auslösen.

Asbest

Bei Asbest handelt es sich um faserförmige Silikat-Minerale, die von großer Festigkeit sowie hitze- und säurebeständig sind. Bei unsachgemäßem Umgang werden diese Fasern freigesetzt und dringen in die Atemwege. Dadurch können Asbestose und sogar Lungenkrebs verursacht werden.

Hier kann Asbest vorkommen:

  • Spritzasbest
  • Gewebe
  • Schaumstoffe
  • Plattenverkleidungen
  • Vinyl-Bodenplatten
  • Pappen
  • Schnüre

Mineralwolle (KMF)

Bei Mineralwolle handelt es sich um einen Werkstoff aus künstlich hergestellten Mineralfasern. Dieser nichtbrennbare Dämmstoff ist zwar weniger schädlich als Asbest, da er schneller abgebaut wird, dennoch wirkt er krebserregend. Erst seit dem Jahr 2000 verwendete Mineralwolle ist laut Gesetz komplett schadstofffrei.

Hier kann Mineralwolle vorkommen:

  • Trittschalldämmungen
  • Spritzisolierungen
  • Dachausbauten
  • Akustikdecken
  • Trennwände
  • Fußböden
  • Fassaden

PCB

PCB (polychlorierte Biphenyle) sind organische Chlorverbindungen, die vor allem als Weichmacher verwendet werden. Seit dem Jahr 2001 ist ihre Verwendung vollständig verboten. Bei Erreichen des Grenzwertes von 3.000 ng/m³ wird eine sofortige Sanierung vorgeschrieben, da PCB krebserregend ist und außerdem zu Haarausfall, Leberschäden oder Schädigungen des Immunsystems führen kann.

Hier kann PCB vorkommen:

  • Beschichtete Deckenplatten
  • Farben und Lacke
  • Klebstoffe
  • Fugendichtmassen
  • Kondensatoren

Lindan/PCP/DDT

Bei Lindan, PCP oder DDT handelt es sich um gesundheitsschädliche Bestandteile, die in Holzschutzmitteln vorkommen können. In Abhängigkeit von der Konzentration wirken diese Inhaltsstoffe krebserregend. In geringeren Mengen können sie bereits Organe oder das Immunsystem schädigen.

Hier können Lindan, PCP oder DDT vorkommen:

  • Holzeinbauten
  • Wandfarben

PAK

PAK (polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe) wie zum Beispiel Naphthalin oder Fluoren sind oft fluoreszierend und nur gering wasserlöslich. Sie wirken krebserregend, da sie mit der menschlichen DNA reagieren können.

Hier können PAK vorkommen:

  • Teer
  • pechhaltige Klebstoffe
  • Bitumenbahnen
  • Feuchtigkeitsabsperrungen

Schimmelpilze

Schimmelpilze treten meist auf von Feuchtigkeit befallenen Substanzen (z. B. Wände, Holz) auf, da sie hier einen nahrhaften Boden finden. Die verschiedenen Pilze rufen je nach Art allergische Reaktionen hervor oder führen sogar zu Vergiftungen.

Hier können Schimmelpilze vorkommen:

  • Feuchtbereiche
  • Wasserschäden
  • Bauschäden

Formaldehyd

Formaldehyd ist ein organischer Grundstoff der chemischen Industrie. Formaldehydhaltige Materialien können durch Ausgasung die Atemluft kontaminieren und so krebserregend wirken.

Hier kann Formaldehyd vorkommen:

  • Schäume
  • Kleber
  • Sprays
  • Tapeten
  • Spanplattenverkleidungen
  • Akustikdecken