PCB/ PCP/ DDT/ PAH/ KMF

Common contaminants.

Only in a healthy environment can we feel completely at ease. It is important that living and working areas are free from pollutants which can strain the human body and lead to long-term diseases. A comprehensive assessment of pollutants is therefore indispensable for any renovation. For the sake of users’ and construction workers’ health, we must be aware of the risks that can arise in buildings unbeknownst to its occupants. 

Many substances which had been commonly used in former building materials can be harmful to health and cause illness. Lindner’s analytical evaluation of building material samples and room air measurements provides information as to whether the legal limits have been exceeded and a rehabilitation has to be carried out. 

A brief list of the most frequently encountered pollutants are given below. The full list is far longer, so before any demolition work takes place it is essential to involve a certified refurbishment specialist who can classify the risks and requirements for dismantling. Lindner has the personnel and know-how – contact us and let us take care of the assessment, planning, specification and professional execution of your buildings’ renovations.

von default

[Translate to en_GB:] [Translate to de_AT:] PCB (polychlorierte Biphenyle) sind organische Chlorverbindungen, die vor allem als Weichmacher verwendet werden. Seit dem Jahr 2001 ist ihre Verwendung vollständig verboten. Bei Erreichen des Grenzwertes von 3.000 ng/m³ wird eine sofortige Sanierung vorgeschrieben, da PCB krebserregend ist und außerdem zu Haarausfall, Leberschäden oder Schädigungen des Immunsystems führen kann.

Hier kann PCB vorkommen:

  • Beschichtete Deckenplatten
  • Farben und Lacke
  • Klebstoffe
  • Fugendichtmassen
  • Kondensatoren

von default

[Translate to en_GB:] [Translate to de_AT:] Bei PCP oder DDT handelt es sich um gesundheitsschädliche Bestandteile, die in Holzschutzmitteln vorkommen können. In Abhängigkeit von der Konzentration wirken diese Inhaltsstoffe krebserregend. In geringeren Mengen können sie bereits Organe oder das Immunsystem schädigen.

Hier können PCP oder DDT vorkommen:

  • Holzeinbauten
  • Wandfarben

von default

[Translate to en_GB:] [Translate to de_AT:] PAK (polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe) wie zum Beispiel Naphthalin oder Fluoren sind oft fluoreszierend und nur gering wasserlöslich. Sie wirken krebserregend, da sie mit der menschlichen DNA reagieren können.

Hier können PAK vorkommen:

  • Teer
  • Pechhaltige Klebstoffe
  • Bitumenbahnen
  • Feuchtigkeitsabsperrungen

von default

[Translate to en_GB:] [Translate to de_AT:] Bei Mineralwolle handelt es sich um einen Werkstoff aus künstlich hergestellten Mineralfasern. Dieser nichtbrennbare Dämmstoff ist zwar weniger schädlich als Asbest, da er schneller abgebaut wird, dennoch wirkt er krebserregend. Erst die seit dem Jahr 2000 verwendete Mineralwolle ist laut Gesetz komplett schadstofffrei.

Hier kann Mineralwolle vorkommen:

  • Trittschalldämmungen
  • Spritzisolierungen
  • Dachausbauten
  • Akustikdecken
  • Trennwände
  • Fußböden
  • Fassaden